Heilpraktikerin Barbara Jansen

Hausbesuchspraxis in Mannheim und Umgebung

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um die verschiedenen Naturheilmittel bei unklaren Beschwerden und Erkrankungen anwenden zu können, bedarf es natürlich einer gründlichen ganzheitlichen Anamnese und nichtinvasiven Untersuchung, die bei Ihnen zu Hause stattfindet.

Zuerst gilt es, eine zutreffende Diagnose zu stellen. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Organische Beschwerden sind hier ebenso zu berücksichtigen wie auch das seelische Befinden. Genauso spielen das soziale Umfeld und die sozioökonomischen Umstände eine entsprechende Rolle.

Oftmals treten unklare Missempfindungen, Unwohlsein oder Schmerzen auf, die viele verschiedene Ursachen haben können.

Eine genaue körperliche Untersuchung nach entsprechender Anamnesestellung sowie weitere geeignete Diagnostikmethoden sind unumgänglich, um gegebenenfalls naturheilkundlich mit unterschiedlichen Heilpflanzen oder anderen geeigneten Maßnahmen arbeiten zu können.


Naturheilkunde

Diagnostik

Störungen des Wohlbefindens oder Schmerzen an einer bestimmten Stelle können sehr unterschiedliche Ursachen haben. Einfach aufgrund eines geschilderten Symptoms eine Behandlung zu versuchen, könnte deswegen zu einem schier endlosen Experimentieren führen. Das belastet die Patientin bzw. den Patienten und es wird oft kein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht. Je mehr die Behandlerin über die Patientin bzw. den Patienten in Erfahrung bringt, um so zielgerichteter kann die Behandlung des Problems oder der Probleme angegangen werden. Zu den Informationen gehört nicht nur eine gründliche körperliche Untersuchung, sondern vor allem die „Geschichte“, die Anamnese. Zum Beispiel: Welche Vorerkrankungen gab es? Welche Behandlungen haben stattgefunden, welche Medikamente werden eingenommen? Gab/gibt es gleichartige Erkrankungen in der Familie? uvm.

Es versteht sich von selbst, dass Anamnese und Untersuchung in einer freundlich zugewandten Atmosphäre stattfindet, denn schlechte Stimmung könnte das Ergebnis genauso negativ beeinflussen wie ein zu kaltes Stethoskop.


Pflanzenheilkunde

Das Wissen über die Heilkraft der uns umgebenden Natur ist sehr alt. Auch Tiere nutzen die die Heilwirkung von Pflanzen.

Paracelsus, der Begründer der modernen Medizin sagte:  „Dieses soll der Arzt wissen: die Natur ist auch ein Arzt, eine Apotheke und eine Arznei. Ihr soll der Arzt den Vortritt lassen.“

Heute wird „der Arzt Natur“ oft vergessen, denn das Prinzip „eine Krankheit, ein Wirkstoff“ erscheint einfach. Eine Rückbesinnung auf die Heilkräfte der Natur, – und das heisst in der Naturheilpraxis vor allem der Pflanzen –, bietet einige Vorteile: Zum Beispiel sind unerwünschte Nebenwirkungen von Heilpflanzen seit Jahrtausenden bekannt, und die Naturheilkundige hat im Falle einer Unverträglichkeit in der Regel eine andere Pflanze mit gleicher Wirkung zur Hand, die besser vertragen wird. In Heilpflanzen wirken viele Wirkstoffe zusammen, ganz ähnlich wie in natürlichen Nahrungsmitteln, die auch nicht einfach ein Vitamin oder ein Kohlenhydrat enthalten: Das Wohlbefinden bei gesunder Ernährung entsteht erst durch das harmonische Zusammenwirken der vielen Vitamine, Mineralien, Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Aromen.

Wissenschaftliche Studien haben mehrfach gezeigt, dass ein aus dem Heilkraut isolierter Wirkstoff nicht dieselbe volle Wirkung entfaltet, wie es bei der gesamten verwendeten Pflanze (bzw. Pflanzenteil) der Fall ist. So wie ein isoliertes Kohlenhydrat ja auch nicht die gesunde Ernährung ersetzen könnte, auch wenn es als Energielieferant bedeutsam ist.


Bachblüten-Therapie

Bachblüten sind nach der Auffassung Ihres Entdeckers und Erfinders Dr. Edward Bach Geschenke der Natur, deren Wirkung sich nicht mit dem rationalen Verstand erfassen lässt. Anders als bei bekannten Heilpflanzen ist die Wirkung der Bachblüten-Essenzen mit  naturwissenschaftlichen Methoden nicht nachweisbar, denn sie wirken auf der seelischen Ebene. Die Seele ist eine menschliche Eigenschaft die sich den Naturwissenschaften entzieht. Gezielt eingesetzt, wirken sie sanft auf die Stimmungslage und das Wohlbefinden.